hier ist leider erst mal eine pause angesagt…der kurs an der fu berlin wird aber im sommersemester 2009 trotzdem mit der wiederholung der ersten vier kapitel und der fortsetzung der lektüre des ersten bandes des kapitals weitergehen. das ganze unter der leitung von frieder otto wolf.

ps kapital-lektüre mi 14.00-16.00
rost- / silberlaube habelschwerdter allee 45, KL 29/208 (übungsraum)

kommt alle und bringt alle eure freunde mit!

Wintersemester 2008/9: Das Kapital lesen

Wir lesen in den kommenden zwei Semestern gemeinsam den ersten Band des Kapitals. Immer mittwochs um 14h an der Freien Universität Berlin.

„Die meisten erreichten nicht das Ende des ersten Bandes, weil sie das Geschultwerden nicht ertrugen. Die wenigen Anderen aber hatten die Lizenz zum überlegenen Lächeln, weil sie die Welt besser verstanden hatten als der Rest der Welt.“
Hans-Jürgen Linke FR/05/05

Sommersemester 2008: Texte zum tieferen Verständnis des Marx’schen Kapitals

Nächstes Semester bieten wir zwei Seminare am Philosphischen Institut der FU Berlin an. (Dennoch sind auch/ gerade Nichtstudierende herzlich willkommen!)

Immer diese Widersprüche, Widersprüche, Widersprüche…
Karl Marx: Das Kapital. Erster Band.

Hier geht’s ums Ganze und damit stimmt was nicht. Wir lesen und diskutieren gemeinsam den ersten Band des Kapitals von Marx. Denn wir sind überzeugt: Für eine angemessene Kritik dieser Gesellschaft ist das Verständnis ihrer Prinzipien Voraussetzung. Um zu verstehen, wieso es trotz allen technischen Fortschritten massenweise Armut auf der Welt gibt und warum auch die Leute mit Job und Auskommen in dieser Gesellschaft nicht viel zu gewinnen haben, ist der „Klassiker“ von Marx immer noch von nicht zu überschätzender Nützlichkeit.

Mittwoch, 12 – 14 Uhr. Beginn: 17.10.
Ort: FU Berlin; Institut für Philosophie, Seminarraum I (Habelschwerdter Allee 30).

Ja wo laufen sie denn hin?
Karl Marx: Das Kapital. Dritter Band: Zum Kredit.

Warum muss Sachsen seine Sparkasse verkaufen, weil Häuslebauer in den USA ihre Kredite nicht zurückzahlen können? Was hätte Marx zu Ereignissen wie der US-Hypothekenkrise gesagt, die das Potential haben, weltweit nicht nur die Finanzmärkte in die Krise zu stürzen?
Wir lesen und diskutieren gemeinsam den Kreditabschnitt des Dritten Bandes des Marxschen Kapitals. (Abschnitt V: Das zinstragende Kapital). Voraussetzung sind Kenntnisse über den Ersten Band. Die für das Seminar notwendigen Begrifflichkeiten aus dem Zweiten und Dritten Band werden von uns erklärt.

Mittwoch, 16 – 18 Uhr. Beginn: 17.10.
Ort: FU Berlin; Institut für Hermeneutik, Seminarraum (Thielallee 43).

Eine halbwegs komplette Kenntnis des Marxismus kostet heut, wie mir ein Kollege versichert hat, zwanzigtausend bis fünfundzwanzigtausend Goldmark und das ist dann ohne die Schikanen. Darunter kriegen Sie nichts Richtiges, höchstens so einen minderwertigen Marxismus ohne Hegel oder einen, wo der Ricardo fehlt usw. Mein Kollege rechnet übrigens nur die Kosten für die Bücher, die Hochschulgebühren und die Arbeitsstunden und nicht was Ihnen entgeht durch Schwierigkeiten in Ihrer Karriere oder gelegentliche Inhaftierung, und er läßt weg, daß die Leistungen in bürgerlichen Berufen bedenklich sinken nach einer gründlichen Marxlektüre; in bestimmten Fächern wie Geschichte oder Philosophie werdens nie wieder wirklich gut sein, wenns den Marx durchgegangen sind.

Bertolt Brecht, Flüchtlingsgespräche



Referer der letzten 24 Stunden:
  1. google.com (3)